Fabian's Reise Blog » Florida » New York » Reisetipps » USA » Vom Big Apple bis nach Miami Beach – Die Ostküste der USA mit dem Auto entdecken

Jeder USA Fan hat ja bekanntlich seine Lieblingsecken und Gegenden in diesem unglaublichen Land der doch so unbegrenzten Möglichkeiten. Oft ergeben sich diese Vorlieben jedoch ganz einfach daraus, dass einem eben das am Besten gefällt, was man am Besten kennt. Denn für den ‘normalen’ USA Urlauber dürfte es doch recht schwierig sein, große Teile des Landes in nur einem Trip zu bereisen. Dabei ist dieses Vorhaben eigentlich gar nicht mal so schwierig, wie viele vielleicht denken. Wer also ein begrenztes Zeitlimit und gleichzeitig eine große Abenteuer- und Entdeckungslust mitbringt, für den dürfte ein Roadtrip eine vielversprechende Alternative zur Pauschalreise samt Hotel und Halbpension darstellen. Außerdem verkörpert ein Roadtrip durch die USA schließlich das Gefühl von Freiheit, Ungebundenheit und Abenteuer, wie es uns doch schon so oft in etlichen Kino- und Fernsehfilmen demonstriert wurde.

Für einen Trip dieser Art gibt es natürlich unzählige Routen und Möglichkeiten. Im folgenden Beitrag konzentrieren wir uns auf einen Trip entlang der Ostküste der USA, welcher besonders für Amerika Neulinge aber auch für eingesessene Fans etwas passendes bereithalten dürfte. Unsere Route führt von New York nach Miami Beach. Warum ausgerechnet diese Tour? Weil sie an Vielfältigkeit kaum zu überbieten ist!

Etappen Start: Big Apple, New York City! Da es in den USA bekanntermaßen ja beinahe zum guten Ton gehört, dass man mindestens ein großes und vorzeigbares Auto besitzt, sind die Preise für das Mieten eines Wagens verhältnismäßig günstig. Genaue Kalkulationen dazu finden sich beispielsweise hier. Im Übrigen bietet es sich besonders in NYC an, seine Englisch Kenntnisse an einer der anerkannten Sprachschulen auf Vordermann zu bringen, bevor es losgeht. Hier in das einzigartige und weltoffene ‚Cosmopolitan‘ Flair einzutauchen ist die beste Motivation dafür, das Erlernte direkt anzuwenden und Teil dieser pulsierenden Metropole zu werden.

Von New York geht es dann weiter nach Washington DC, dem zweiten Etappenabschnitt unserer Route. Die Hauptstadt der Vereinigten Staaten verbindet so viel Historie und Kultur und lässt einen außerdem ein bisschen Weltherrschafts-Luft schnuppern. Absolute Highlights sind natürlich das Weiße Haus, sowie die weiteren unzähligen beeindruckende Monumente und Museen.

Von hier aus geht es weiter ins Landesinnere zum dritten Etappenabschnitt unserer Route, nach Appalachian Mountains. Diese befinden sich etwa 100 Meilen von Washington DC entfernt und werden auch als Blue Ridge Mountains betitelt. Die gewaltigen Appalachians umfassen eine Wildnis von historischen Wäldern, schroffen Bergspitzen und einer atemberaubenden Kulisse, welche gerade bei Naturliebhabern keine Wünsche offen lassen dürfte.

Weiter geht es dann in die Hauptstadt der Countrymusik, nach Nashville. Hier warten nicht nur originale Saloons, so wie zum Beispiel der berühmte Wildhorse Saloon, sondern auch ein unvergleichliches Flair wie aus guten alten Westernzeiten auf jeden Besucher.

Auch der nächste Halt trägt unvergleichliche Musikgeschichte in sich. Es geht in Elvis Presleys’ langjährige Heimatstadt Memphis. Das weltberühmte Graceland estate, ein Anwesen in Memphis auf dem Elvis lebte, gilt als eines der absoluten Highlights und lässt bis heute Fan Scharen aus aller Welt in die Amerikanische Stadt am Mississippi River strömen, um auf den Spuren ihres großen Idols zu wandeln.

Next stop: New Orleans! Das sogenannte ‘Big Easy’ steht für unterschiedlichste Kulturen, Geschmäcker, eine bunte Küche sowie eine vibrierende Musik und Entertainment Scene. Auch die Architektur der Stadt ist einzigartig.

Ab jetzt ist Entspannung angesagt, es geht nach Florida! Entlang der Küste des Golfes von Mexico geht es nach Panama City Beach. Hier erwartet uns Strandurlaub wie er im Buche steht. Meilenweite pudrig weiße Sandstrände und grün, blaues Wasser dürften jegliche Form von Wassersport hier zum absoluten Highlight machen.

Als nächster Halt steht Orlando auf dem Reiseplan. Hier kann jeder Dank Attraktionen wie Disney World das innere Kind in sich herauslassen. Allerdings gilt es dringend zu bedenken, dass die Eintrittspreise sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ein ganz schönes Loch in die Reisekasse reißen dürften und gegebenenfalls dringend weit im Voraus gebucht werden sollten.  Auch die weltberühmten Universal Studios gibt es hier zu bestaunen.

Last but not least: Miami Beach! Endziel unserer Route ist das berühmt berüchtigte Miami Beach. Hier gibt es nicht nur Sonne satt, sondern auch einen ganz besonderen Lifestyle sowie einen Hauch der Schönen und Reichen an jeder Ecke. Im Prinzip gibt es an diesem Ort nichts was es nicht gibt, seien Sie gefasst.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieser vorgestellte Trip natürlich absolut individualisierbar ist. Sowohl Routen- als auch Zeittechnisch muss hier jeder für sich gucken was am besten machbar ist. Im Grunde genommen kann ein solcher Trip, samt ein paar Aufenthaltstagen an Ihren Lieblingsorten, in gut zwei Wochen absolviert werden.

Weitere Informationen zum Thema Sprachaufenthalt USA finden Sie hier: www.linguista.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation