Fabian's Reise Blog » Reise » USA – Datenroaming / Mobiles Internet

Wer kennt das nicht? Man ist gerade im Urlaub angekommen und stellt fest, dass es im Hotelzimmer kein oder kein kostenloses WLAN gibt. Wenn es ein WLAN gibt, dann kann man sich schon glücklich schätzen, doch dieses kostet meist mehr als 10€ pro Tag. Doch die Nutzung beschränkt sich dann meist auf die Zeit, die man sich auch wirklich im Zimmer aufhält.

Die Lösung: Mobiles Internet für das Smartphone oder das Tablet. Viele Reisende führen eines dieser Geräte immer im Urlaub mit sich und aufgrund der immer kleineren Abmessungen, lassen sich diese Geräte sehr einfach transportieren.

Mir ging es in den USA ähnlich und so wollte ich für mein Handy eine SIM-Karte kaufen. Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch hier viele unterschiedliche Anbieter und Tarife. Nach einigen Recherchen im Internet bin ich dann auf T-Mobile USA gestoßen. T-Mobile bietet in den USA einige interessante Prepaidtarife an, die auch für Touristen interessant sind.

Zuerst sollte man sich selbst einige Fragen stellen:

  1. Möchte ich nur telefonieren und / oder das mobile Internet nutzen?
  2. Wie viel Datenvolumen werde ich im Urlaub voraussichtlich verbrauchen?
  3. Wie lange bin ich im Urlaub?

Mit diesen Fragen lässt sich dann der richtige Tarif bestimmen.

Über die Homepage von T-Mobile lassen sich die aktuell gültigen Prepaid Pässe einsehen. Aktuell gibt es folgende Pässe zur Auswahl:

  • 1 Woche / 300MB für 15 USD
  • 1 Monat / 1.5 GB für 25 USD
  • 1 Monat / 3.5 GB für 35 USD
  • 1 Monat / 5 GB für  50 USD

Die Pässen sind entweder 7 oder 30 Tage gültig. Bei normaler Nutzung (Text Emails, iMessage, Whatsapp, Facebook) sollten 300MB für eine Woche ausreichen. Ich selber habe für eine Woche New York den 1.5 GB Datenplan genutzt und etwa 1 GB verbraucht. Die Nutzung war dabei sehr ausgiebig. Viele Emails mit Bildern, Facebook, Blogeinträge, Websites, etc. .

Wenn man noch telefonieren möchte, dann gibt es von T-Mobile weitere Telefoniepakete, die man auf seine Prepaidsimkarte dazubuchen kann. Hier würde ich empfehlen sich im T-Mobileshop beraten zu lassen. Diese Pakete lassen sich auch mit den Datenpaketen kombinieren und sind dann etwas günstiger.

Wichtig zu wissen ist noch, dass die Simkarte selbst (zum aktuellen Zeitpunkt) 10 USD kostet und dann 90 Tage ohne weitere Aufladung aktiv bleibt.

Die SIM Karte von T-Mobile ist 90 Tage ohne weitere Aufladung aktiv und wird danach deaktiviert. Die Aktivierung und Aufladung kann jederzeit in einem T-Mobileshop in den USA durchgeführt werden. Zum Empfang und der Verfügbarkeit kann ich nur sagen, dass diese in New York durchwachsen war. Empfang war fast immer da. In ca. 80% der Fälle hatte ich mindestens UMTS, ansonsten EDGE. T-Mobile in den USA hat nicht das größte Netz, ist aber stetig dabei seine Netzkapazitäten auszubauen.

Ich hoffe ich konnte euch bei der Wahl des Mobilfunkanbieters in den USA etwas weiterhelfen. Nutzt Ihr auch T-Mobile US oder habt Ihr vielleicht noch bessere Alternativen hierzu gefunden?

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation