Fabian's Reise Blog » Thailand » Phuket – Land und Leute

Zwei weitere Tage hier in Phuket zeigen wie schnell und gut man sich hier vom gewohnten Alltagsstress erholen kann und man auf einmal ein ganz anderes positives Zeitgefühl gewinnt. In der Zwischenzeit kamen wir nicht nur mit einigen Hotelgästen – teils mehr teils weniger freiwillig 😉 – sondern auch mit einigen Einheimischen in Kontakt. Während die Masse der Urlauber hier überwiegend aus diversen europäischen und asiatischen Ländern kommen, unterscheiden sich die hier lebenden Thais auf den ersten Blick vor allem in ihrer Religionszugehörigkeit. So leben hier nicht nur – wenngleich das sicherlich die Mehrzahl ausmacht – Buddhisten, sondern auch viele Moslems, Hinduisten und vereinzelt auch Christen. Positiv zu bemerken ist insbesondere die außergewöhnliche Freundlichkeit, die uns als Touristen auf natürliche Weise entgegengebracht wird und die sicherlich neben der wunderschönen Landschaft einen großen Teil zum so gut funktionierenden Dienstleistungsgeschäft beiträgt. Etwas nervend entgegen empfinden wir mittlerweile schon die uns von anderen Reisen bereits bekannte Masche des Ansprechens, sobald man sich einem Restaurant oder Shop nähert. Wenn man der beliebten Begrüßungsfloskel „Hello my Friend! “ glauben schenken würde, könnten wir uns vor neu gewonnen thailändischen Freunden wohl gar nicht mehr retten ;-).

Auch mit dem thailändischen Essen haben wir uns in den letzten Tagen zunehmend vertraut gemacht und gewöhnen uns so langsam an die Schärfe der Gewürze – so sollte man hier stets bedenken, dass die Beschreibung „Medium“ nicht der für deutsches Empfinden gewohnten mittleren Schärfe entspricht, sondern deutlich darüber liegt. Beachtet man diesen Grundsatz und tastet man sich langsam an den eigens erträglichen Schärfegrad heran, hat man hier einige kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken.
Nachdem wir gestern einen sehr entspannten Tag mit Wellnessprogramm und ausgiebigem Strandspaziergang verbrachten (zu bemerken ist, dass hier nichts mehr auf die 2004 stattgefundene Tsunami-Katastrophe hinweist) zog es uns heute ein zweites Mal nach Phuket Town. Ursprünglich hatten wir für den heutigen Tag eine Segeltour gebucht, aber aufgrund des eher durchwachsenden Wetters erhielten wir am frühen Morgen einen Anruf des Tourveranstalters mit dem Vorschlag den Trip auf den nächsten Tag zu verschieben, den wir dankend annahmen. Wieder in Phuket Town erkundeten wir dieses Mal die dortige Einkaufs-Mall (Central Festival), die unserer Meinung nach einen Besuch wert ist, wenngleich sich Einkäufe preislich gesehen nicht wirklich lohnen beim momentanen Wechselkurs. Anders sieht es da beim Essen aus, so aßen wir heute ein köstliches 2-Gänge-Mediumgericht für umgerechnet gerade mal knapp 1 Euro pro Person! Ein kleiner Shoppingtipp unsererseits: Auf der gegenüber liegenden Strassenseite befindet sich ein großes thailändisches Antiquitätengeschäft mit allerlei tollen Holzmöbel (die man bei Bedarf gegen einen relativ geringen Aufpreis auch problemlos nach Europa verschiffen lassen kann) und wunderschönen Wohnaccessoires, die sich auch sehr gut als Mitbringsel eignen. Ein Besuch hier lohnt sich!

Im Folgenden findet ihr wie gehabt ein paar bildhafte Eindrücke unsere Erlebnisse:

20121121-204753.jpg

20121121-204820.jpg

20121121-204809.jpg

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

One Thought on “Phuket – Land und Leute

  1. Wolfgang Pagel on 22. November 2012 at 16:39 said:

    Wenn Ihr beim shoppen einen wunderschönen Buddha ergattern könnt sofort mitnehmen und in Minden abliefern. Bis 50,00 Euro kein Problem. Gruß von der ganzen Familie und Aimilios.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation