Fabian's Reise Blog » New York » New York – Tag 6

Der erste Sonntag in New York und obwohl es heißt „New York schläft nie“ war es heute doch viiiiel ruhiger als an allen Tagen zuvor…heute Morgen fuhren wir – nachdem wir wie immer ausgiebig gefrühstückt hatten (diese Pancakes werden uns in Deutschland echt fehlen *g*) – zu unserem übernächsten Hotel, das in Long Island City liegt. Dort hatten wir angefragt ob wir 2 unserer Gepäckstücke unterstellen können, damit wir auf dem Flug nach Boston weniger Gepäck haben (man beachte, dass sich unser Gepäck schon jetzt um eine weitere Tasche vermehrt hat *gg*). Trotz vorheriger telefonischer Ankündigung hieß es dann aber von der indischen Angestellten, es wäre unmöglich vier Tage Gepäck unterzustellen. Viele heiße Diskussionen später war es dann doch kein Problem. Hoffentlich bekommen wir das Gepäck auch wieder 😉 Zumindest haben wir uns den Namen gemerkt, „Alicante“, oder war es doch „Apicante“, wie auch immer 😉 Man muss jedoch zudem erwähnen, dass es in New York keine Möglichkeit gibt sein Gepäck vernünftig zu verstauen. Gepäckschließfächer wie in Deutschland? Weit gefehlt!

Nach diesem kleinen Ausflug beschlossen wir, die Salad Bar „Just Salad“ im Rockefeller Center nochmal zu besuchen…dieses Mal holten wir uns einen Salat und einen Wrap und dann fuhren wir wieder in den Central Park…hab ich schon ewähnt, dass der Park soooo toll ist ;-))) Mal wieder etwas kurioses. Im Central Park laufen ab und zu Hundesitter rum. Das sind Menschen die mit 6 oder mehr Hunden spazieren gehen, weil die Herrchen und Frauchen es toll finden ein Haustier zu besitzen, aber keine Zeit zum Gassi gehen haben. Vielleicht sollten die Leute mal über eine Katze nachdenken 😉

Später ging es weiter zur Brooklyn Bridge, die uns einmal wieder in Staunen versetzte!!! Einfach gigantisch, der Blick, den man von dort hatte :-))

Gegen Abend fuhren wir dann nochmal Richtung Rockefeller Center, wo ein riesiger Markt stattfand mit hunderten von Ständen mit Schmuck, Taschen, Klamotten und natürlich Essen 🙂 Dort verweilten wir dann noch ein gutes Stündchen, bis wir uns dann auf den Heimweg nach New Jersey machten um die restlichen Sachen für Boston zusammenzupacken 🙂 Es muss natürlich noch erwähnt werden, dass wir beinahe unseren Bus nach New Jersey verpasst haben, weil wir erst nach einer viertel Stunde germerkt haben, dass eine U-Bahn aufgrund von Streckenarbeiten nicht mehr fuhr. Ganz schön unheimlich so ein leerer Bahnsteig im Untergrund von New York. Und die erste Ratte hätten wir damit nun auch gesehen 😉

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation