Fabian's Reise Blog » Miami » Florida – Tag 2

Miami, here we are …

Früh morgens gab es als allererstes ein typisch amerikanisches Frühstücksbüffet, ganz klassisch mit Plastiktellern, Plastikbesteck und natürlich Styroporbechern. Das Highlight: Eine Wurst in einem honig-getränkten Teigmantel. Ein Biss und der gesamte Geschmack entfaltet sich erst richtig. Eins war klar: Das war das erste und letzte Mal.

Direkt danach ging es zum Flughafen zur Mietwagenabholung bei Sixt, voll in der Hoffnung jemand deutschsprachiges aufzufinden. Fehlanzeige … Dennoch, gibt es was positives zu berichten: Ein Mietwagenupgrade. Statt eines Kleinwagens gab es einen Nissan 5-Türer, bei dem alle Koffer in den Kofferraum passen 🙂

Also auf ins Abenteuer „Auto fahren in Florida“! Mit hupen klappt es immer ganz gut 🙂 Das neue Hotel war aber auch nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt. In der Auffahrt steht erstmal ein gelber Ferrari und auch das Auto wird vom Portier geparkt. Am Empfang dann der Schock: 24h Stunden parken = 30$ (ohne erneute Ausfahrt). Also haben wir dann das Auto doch erstmal noch nicht im Parkhaus abgestellt und dafür das Zimmer aufgesucht. Dieses befindet sich im 19. Stock eines sehr modernen Hotels. Vom sehr großen Hotelzimmer hat man einen wunderbaren Ausblick auf die umliegende Skyline.

Nach der Begutachtung aller Hoteleinrichtungen ging es dann zum Miami Beach. Der Miami Beach ist ein grandioser weißer Sandstrand, der zu langen Spaziergängen einlädt. Das sehr windige und warme Wetter war ideal für die Surfer zum Wellenreiten. Irgendwie verging die Zeit wie im Flug und wir machten uns auf den Rückweg in das Hotel. Dabei fanden wir 3-Gehminuten vom Hotel entfernt einen kostenpflichtigen Parkplatz, auf dem man für nur 10$ pro Tag parken kann ohne nach jedem Ausfahren neu bezahlen zu müssen. Komisch… im Hotel wusste niemand etwas von so einem Parkplatz, dabei konnte man ihn doch vom Hotel aus sehen.

Nun ist es schon Abend und wir sitzen bei einem Kaffee im Starbucks und schreiben diesen Blog. Von hier kann man auf das Meer schauen und das bunte Treiben durch die Gassen der Mall bestaunen. Mein persönliches Weihnachtsgeschenk habe ich auch schon gefunden, aber dazu mehr, wenn ich mich zum Kauf entschieden habe 😉 Um vielleicht noch ein Wort zu den Bildern vom Handy zu sagen: Hier in der Mall gibt es einen Laden, der so ziemlich jedes tote Tier verkauft, das es gibt. Da hätten wir Zebras, Affen, Krokodile oder auch einen vollausgewachsenen Grizzlybären (das war mir zum fotografieren doch zu heikel 😉 )

Weitere Bilder folgen leider erst morgen, da ich vergessen habe meine Fotobibliothek aus dem Hotel mitzunehmen 🙁

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation