Fabian's Reise Blog » Coral Gables » Florida – Tag 17

So langsam neigt sich unser Urlaub leider schon dem Ende zu – ein Grund mehr, die restliche Zeit, die uns hier noch verbleibt, richtig gut zu nutzen. Und das haben wir heute auch getan. Nach dem Aufstehen machten wir uns auf den Weg zu Einstein Bros – einem typisch amerikanischen Bagel-Laden. Wie der Name schon sagt, ist es hier kaum möglich etwas anderes als Bagels zu bestellen, jedoch muss man fairerweise dazu sagen, dass bei der großen Auswahl wirklich für fast jeden etwas passendes dabei ist. Da wir beide vom Festschmaus am Tag davor noch gut gesättigt waren, begnügten wir uns allerdings mit einem kleinen, aber feinen Frühstück.  Dafür staunten wir mal wieder umso mehr, was sich unsere Tischnachbarn am frühen Morgen schon so alles reinstopfen konnten – der Wahnsinn!

Dann fuhren wir zum Miami Zoo in der Erwartung dort zwei bis drei Stündchen zu verbringen, wie wir es von deutschen Zoos wie der Wilhelma oder Hellabrunn gewohnt waren. Doch weit gefehlt! Zu Beginn wunderten wir uns noch, warum der Zoo Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel – ähnlich wie im Epcot Center – verlieh, doch nachdem wir nach 2,5 Stunden mit Hilfe eines Blicks auf den Parkplan realisierten, dass wir gerade mal die Hälfte des Zoos abgelaufen hatten, begriffen wir allmählich, wie riesig das Zoogelände tatsächlich war. Doch nicht nur die Größe und natürlich die Vielfalt der Tierarten beeindruckte uns, sondern vor allem auch die tierfreundliche, große und gepflegte Gestaltung der Gehege. So mussten die meisten der Tiere auch nicht durch ein Gitter oder Netz blicken, sondern waren durch natürliche Abtrennungen, wie tiefe Gräben, von den Besuchern abgeschirmt – ideal natürlich auch, um Fotos zu machen, wie die Bilder des Tages beweisen. Toll war auch, dass vor einigen Außengehegen direkt Bänke standen, die einluden, einige der Tiere auch mal etwas länger zu beobachten. Für insgesamt 14 Dollar pro Person können wir den Zoo jedem nur empfehlen: Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut!  Insgesamt hielten wir uns fünf Stunden im Park auf, hätten uns aber auch problemlos noch länger dort beschäftigen können…hätte uns nicht der Hunger zum Ausgang getrieben ;-).

Heute hatten wir mal wieder auf Lust auf richtig gute italienische Küche. Und so besuchten wir die Restaurantkette: California Pizza Kitchen, was wir nicht bereuten. Auch hier genossen wir wieder einen überaus freundlichen Service und ein reichliches und leckeres Abendessen zu einem vernünftigen Preis. Anschließend gönnten wir uns als Nachtisch once again einen Frozen Joghurt Becher – von dem Zeug können wir irgendwie gar nicht mehr genug bekommen ;-). Nach einem gemütlichen Abendspaziergang, schwammen wir noch ein paar Bahnen im Hotelpool und relaxten im Whirlpool unter freiem Sternenhimmel – unserem Tagemotto „Carpe Diem“ wurden wir damit wohl gerecht :-)!

 

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation