Fabian's Reise Blog » Coral Gables » Florida – Tag 16

Langsam geht der Urlaub zu Ende und man nähert sich der bitteren Realität; nämlich der deutschen Kälte. Wer uns nicht kennt, denkt vermutlich, dass wir täglich ins Solarium gehen würden. Aber genug Trübsal geblasen!

Heute ging es von Florida City zurück nach Miami in unser letztes Hotel nach Coral Gables. Es ist mal wieder ein Hyatt Hotel (Hyatt Regency Coral Gables) und toppt sogar noch das erste Hyatt Hotel direkt in Miami. Unser Zimmer befindet sich im 14. Stock direkt gegenüber der Präsidentensuite und dieses mal können wir aus dem Fenster neben dem Pool im 5. Stock, auch das Meer sehen. Was für ein Ausblick!

Der heutige Tag hatte neben dem neuen Hotel aber auch noch einige andere Highlights:

Little Havanna (Miami)

Little Havanna ist ein kubanisch geprägtes Stadtviertel im Herzen von Miami. Hier fühlt man sich auf der Straße wie auf Kuba. Alle Häuser sind bunt gestrichen, die Schilder an den Häuserfronten bewerben die Läden unter sich mit spanischen Werbeslogans. Die Lebenslinie dieser Kleinstadt führt über die SW 8th Street und beherbergt neben vielen Zigarrenmanufakturen und -läden, auch Friseure, Restaurant und Imbisse.

Besonders schön empfanden wir den kleinen Park an der SW 8th Street, in dem alte kubanische Männer Schach und Domino spielen. Hier spricht auch so gut wie niemand Englisch. Die Verständigung klappt aber dennoch hervorragend, wenn man Hände und Füße verwendet.

Als Ausgangspunkt für den kleinen Trip empfehlen wir die Kreuzung SW 8th Street und SW 27th Ave. Von hier aus in Richtung Osten auf der SW 8th Street kann man die schönsten Eindrücke einfangen.

Miracle Mile (Coral Gables)

3-5 Gehminuten vom Hotel entfernt befindet sich die Miracle Mile. Eine Straße, die nach dem zweiten Weltkrieg von Einwohnern der Stadt Coral Gables ins Leben gerufen worden ist, um der Stadt mit kleinen Läden und Shops etwas Leben einzuhauchen. Hier gibt es wirklich alles zu kaufen: Antiquitäten, moderne Küchen, moderne Bäder, Brautmoden, Herrenmoden, Frozen Yoghurt, Fast Food, Bücher und vieles mehr. Wir waren überwältigt und fühlten uns etwas an westeuropäische Gegebenheiten erinnert.

Wer hier in Coral Gables ein bisschen High Society Luft schnuppern möchte, der kann auf der Miracle Mile einen Abstecher zu Hillstone’s machen. Diese Restaurantkette hat eine sehr moderne Inneneinrichtung und für uns fühlte es sich so an, als wenn man sich präsentieren möchte, wenn man hier zum Essen geht. Die Preise sind relativ normal und die Auswahl beschränkt sich auf traditionelle amerikanische Küche (Burger, Steak, Salat, etc.).

Argentinisches Restaurant (Coral Gables)

Das Highlight des Abends war aber wohl das Essen. Meine Recherche auf yelp.com, einem amerikanischen Bewertungsportal, deutete heute auf die argentinische Küche hin.

Das Restaurant Rincon Argentino liegt ebenfalls in der Nähe der Miracle Mile. Die Bewertungen waren durchweg sehr positiv und das Menü machte einen sehr guten Eindruck. Am Restaurant angekommen, wussten wir nicht, ob wir lachen oder weinen sollten. Ein alter Backsteinflachbau direkt an der Hauptstraße; alle Fenster waren mit Jalousien verdunkelt; In einer Tür prangte ein blaues Neonschild mit der Aufschrift „Open“. Wir entschlossen dennoch einzutreten und auf einmal bot sich ein völlig anderes Bild von diesem Restaurant. Es war gemütlich eingerichtet, mit vielen Fotos an den Wänden und in der Mitte mit einer offenen Feuerstelle versehen.

Die Bedienung war überfreundlich und bemüht, so etwas haben wir schon wirklich lange nicht mehr erlebt. Die Verständigung war nicht ganz einfach, weil nicht alle Bedienungen perfektes Englisch sprachen, aber das tat der Kommunikationen keinen Abbruch.

Nun aber zum Essen: Wir entschieden uns für ein „Argentinisches BBQ“ für 2 Personen (34$). Was wir bekamen war ein kleiner Holzkohleofen mit Fleisch für ca. 4 Personen. Die Beilage war frei wählbar (Ofenkartoffeln, Pommes oder Reis). Den Geschmack kann ich an dieser Stelle nicht beschreiben, denn er war einfach phänomenal. Dieses Restaurant kann ich einfach nur jedem weiterempfehlen!

 

 

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation