Fabian's Reise Blog » Ravensburg » Uni » Erste Eindrücke vom Leben an der BA (Berufsakademie)

Hallo zusammen,

nun ist die zweite Woche an der BA rum und ich denke, dass ich meine Erlebnisse mal kurz zusammen fasse.

Die BA Ravensburg Aussenstelle Friedrichshafen ist ein relativ neuer Komplex, an den auch ein Teil der ZU (Zeppelin University / Private Hochschule) angegliedert ist.

Vorlesungen:

Die Vorlesungen an der BA sind relativ straff, dass bedeutet, dass relativ viel Stoff in kurzer Zeit in die Studenten reingeprügelt wird 🙂 In meinem Fachbereich (Informationstechnik) sind Studenten, die vorher auf einem Technischem Gymnasium waren im Vorteil. So musste ich merken, dass der fehlende Stoff von 4 Jahren Physik und den letzten 3 Jahren Mathe (ein Dank geht hier an meine alte Mathefachkraft) enorme Probleme im Verständnis mit sich bringen, die ich gerade versuche im Selbststudium zu kompensieren.
Die Dozenten selber hingegen sind im Großteil ziemlich locker und nett. Man merkt, dass sie im normalen Leben zum Großteil noch einen richtigen Beruf ausüben. So gibt es Dozenten, die im eigentlichen Leben bei ZF, Siemens, TechniData, oder aber der Bundeswehr arbeiten.

Mensa:

Ich hätte nie gedacht, dass eine Katine/Mensa so schlecht sein kann. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass unsere Damen von der Mensa nicht so wirklich einen Plan von Ihrem Job haben. Das Essen an sich wäre an den meisten Tagen akzeptabel, jedoch sollte es warm sein und die eingekauften Mengen sollten auch für alle Studenten reichen. Dies ist jedoch meist nicht der Fall :-(.
Patzige Antworten auf höflich gestellte Fragen sind inklusive !

Genauso scheint das Personal aus der Bibliothek gewisse persönliche Mankos mit einem restriktiven Durchgreifen zu kompensieren. Diese Personen scheinen sich ihrem unbefristeten??? Arbeitsvertrag anscheinend sehr sicher zu sein.

Die Dozenzenten der umliegenden Firmen hingegen könnten genauso schnell gehen, wie sie gekommen sind. Denn hier haben die Studenten noch ein Stückchen Macht an der Uni. Durch Umfragen über die Lehrweise der Dozenten können so schlechte Dozenten schnell wieder ausgemustert werden.

Das hört sich wahrscheinlich alles negativer an, als es in Wirklichkeit ist!
Die Kommilitonen sind durchweg alle ziemlich nett und man kommt doch mit den meisten entgegen meiner ersten Erwartungen wirklich gut klar.

Ich werde wohl in Zukunft immer wieder mal was aus meinem UNI-Alltag schreiben. Spätesten dann, wenn ich meine erste Lebensmittelvergiftung hinter mir habe 😉

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation