Fabian's Reise Blog » Chicago » Illinois » Chicago – The Windy City

Chicago im Winter

„Du spinnst doch!“, haben Sie alle gesagt. Das es kalt wird, habe ich mir schon gedacht, aber das es so kalt wird? Nein, das hätte ich mir nicht erträumen können. Dick eingepackt haben wir uns vom Flughafen München,  über Frankfurt nach Chicago O’Hare (ORD) auf den Weg gemacht. Der Flug in der Business Class war dieses mal sehr angenehm. Mit dem Lounge Aufenthalt und dem guten Essen an Bord, verging der Flug in rasender Geschwindigkeit. In Chicago angekommen, bestellten wir uns ein Shuttle von GO Airport Express, einem Shuttleservice der speziell zwischen Flughafen und Innenstadthotels verkehrt. Die Kosten sind überschaubar und eine Onlinebuchung ist schnell erledigt. Die Kosten waren mit 42 USD sehr überschaubar. Ein Taxi wäre etwas teurer gekommen und öffentliche Verkehrsmittel sind gut angebunden, aber mit Koffer dann doch etwas umständlich. Achtung, hier ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen. Man sollte die Anweisungen des Shuttleservices unbedingt bis zum Ende lesen 😉 Nach dem man den Immigration Check verlassen hat, soll man das Servicecenter anrufen, damit Sie das Shuttle schicken und wir haben uns gewundert, warum zur angegebenen Zeit niemand am Treffpunkt war 😉

Das Hotel in Chicago

Nachdem wir, wie meistens, nach Trivago Rating buchen, sind wir dieses Mal beim Sofitel Chicago Water Tower gelandet. Ein super schönes modernes Hotel mit 32 Stockwerken und einer super Aussicht auf die Hochhäuser der Innenstadt. Wir hatten ein Zimmer im 22. Stockwerk mit Blick auf den John Hancock Tower. Die Lage war 1 Block von der Michigan Avenue entfernt und somit der ideale Ausgangspunkt für Stadterkundungstouren

Sehenswürdigkeiten in Chicago

Nach dieser schönen Woche in Chicago, muss ich feststellen, dass das kalte Wetter ideal für fast alle Attraktionen ist, denn Sie sind fast menschenleer. Wer das kalte Wetter nicht so mag, der sollte sich im Sommer auf lange Schlangen und Wartezeiten einstellen 😉

Navy Pier

Das Navy Pier ist wohl eines der bekanntesten Attraktionen der Stadt. Direkt am Wasser gelegen ist das Pier ein kleiner Vergnügungspark. Der Eintritt ist frei. Und man kann durch viele Geschäfte schlendern. Auf dem oberen Deck befindet sich ein Palmengarten, der zum Verweilen einlädt und einige Fahrgeschäfte, wie zum Beispiel das Riesenrad, von dem man einen tollen Ausblick auf die Stadt hat. Auf dem Navy Pier gibt es neben kleineren Restaurant auch noch ein Kino.

Lincoln Park Zoo

Der Lincoln Park Zoo war für uns die beeindruckendste Attraktion der Stadt. Ein riesiger Zoo, mit angeschlossenem Bauernhof (Farm), der komplett kostenlos zugänglich ist. Er ist über 125 Jahre alt und steht mit der Vielfalt an Tieren kaum einem anderen großen Zoo nach. Besonders im Winter war es ein tolles Erlebnis, da man fast alleine die Tiere beobachten konnte. Der Zoo befindet sich direkt im Lincoln Park direkt hinter dem Museum of History.

John Hancock Center – Chicago 360

Chicago 360 ist das Aussichtsdeck des John Hancock Center, mit der besonderen Attraktion Tilt!. Der Ausblick von hier oben ist traumhaft. Wir haben online reserviert und 18 USD pro Person gezahlt. Für Tilt! werden noch einmal 8 USD pro Person fällig. Hier wird man fast senkrecht auf einer Glasplattform aus dem Tower herausgekippt. Also nichts für schwache Nerven.

Die Michigan Avenue

Die Michigan Avenue ist die Haupteinkaufsstraße mit den meisten und größten Geschäften der Stadt. Besonders zu Empfehlen ist das Water Tower Place Einkaufszentrum, direkt neben dem John Hancock Center. Hier findet man alle bekannten Marken und Geschäfte (LEGO, Abercrombie, Hollister, etc).

The Loop

Läuft man die Michigan Avenue in Richtung Süden, so kommt man direkt zum Loop. Der Loop sind die Straßenblöcke, die vom so genannten Elevated Train umrundet werden. The Elevated oder einfach L Trains, sind Straßenbahnen, die oberhalb der eigentlichen Straße fahren. Eine schöne Möglichkeit um sich The Loop mal aus dem ersten Stock anzuschauen. 😉 Eine einfache Fahrt kostet aktuell 2,25 USD. Eine Tageskarte, die auch in der U-Bahn funktioniert, kostet aktuell 10 USD pro Person.

Millenium Park

Direkt am Loop gelegen, befindet sich der Millennium Park. Hier befindet sich „The Bean“. Eine bohnenförmige Skulptur, die komplett verspiegelt ist. Dadurch kann man tolle Fotos machen, auf denen man selbst, so wie die Skyline der Stadt zu sehen ist.

Shedd Aquarium & Adler Planetarium

Geht man vom Millenium Park noch weiter Richtung Süden, so kommt man zur Museums Halbinsel. Diese beherbergt das Shedd Aquarium und das Adler Planetarium. Wir haben leider nur das Shedd Aquarium besucht. Aber dies hat sich wirklich gelohnt. Ein Tipp vorweg: Das General Admission Ticket für 8USD reicht vollkommen aus, wenn man auf die Haie verzichten kann. Die Belugas und Seelöwen konnten wir entgegen der Aussagen, auch mit dem Standardticket anschauen.

Geht man nach dem Aquariumsbesuch weiter in Richtung Adler Planetarium bekommt man aus meiner Sicht den besten Blick auf die gesamte Skyline der Stadt. Das lohnt sich!

Outletshopping in Chicago

Auch in Chicago gibt es in der näheren Umgebung einige Outlets. Jedoch sind die meisten nicht ohne Weiteres zu erreichen. Wir haben uns für die Fashion Outlets of Chicago entschieden. Dieses Outlet ist eine Mall, die direkt am Flughafen im Hotelviertel Rosemont gelegen ist. Sie ist aus der Stadt sehr gut über die U-Bahn zu erreichen mit der Blue Line Fährt man in Richtung Flughafen O’Hare und steigt in Rosemont aus. Von hier verkehrt ein PACE Shuttle (kleiner weißer Omnibus) im Rosemont Circle. Mit diesem kommt man in 5 Minuten direkt zur Outlet Mall.

About Fabian Pagel

Fabian ist der Besitzer dieses Blogs und schreibt zusammen mit seiner Frau über ihre Reisen. Er liebt gute (und manchmal auch ausgefallene) Küche und ist mit Herz und Seele ein IT Mensch.

One Thought on “Chicago – The Windy City

  1. Hallo! Ein sehr interessanter Bericht, da möchte man auch sofort hin. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr, da wir letztes Jahr am Kalterersee in Südtirol waren, wollen wir unbedingt mal Europa verlassen und ein anderen Kontinente bereisen, da wäre Amerika (Chicago) genau richtig. Danke für den tollen Tipp. Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation